Wir Alle

Wir Alle

Ulrike Saalfrank, Stefanie Luserke, Veronika Lindner, Irina Mainka, Susanne Daßler, Jo v. Beust … und die Aktivisten Katharina Sebert, Daniela Martic, Doris Lulay, Kristin Niemeyer, Diana Daubert, Jacqueline Chliborow, Daniel Mainka, Gabriele Geiger, Marita Jänsch, Wolfgang Friedrich, Monika Hollmann, Bardia v. Beust,  Marco Sing.mar, Sabina, Ilke, Juli Brüderl,  Christina Diana Weiterhimmel, Ariadne Schneider, Ateet Frankl, Daniela Golik, Raimund Endres, Tommy Slack, Mahendra Myshkin … und viele, viele, viele Helfer*innen mehr.

Unser Dank gilt:

Rupen Gerke von Rupuidoo Global Fusion Club fürs Türen öffnen ins Ampere
Christian Waggershauer vom Muffatwerk für die gute Zusammenarbeit zum Konzert von Yael Deckelbaum im Ampere
Andrea Kammhuber vom BR für die gute Zusammenarbeit am 24.06.2017
Polizei München für die entspannte Begleitung durch den Tag
Berliner-Women’s-Peace-March-und-Yael-D.-Konzert-Team für den bereichernden Austausch
Chrisptoph Scope für alle wichtigen Infos vom CLIMATE MARCH
Rosa Hochschwarzer von Frau und Beruf e.V. für alles – groß und KLEIN
Florian Spannbauer fürs Rücken frei halten, essen kochen und dasein, wenns notwendig war
Meiner Tochter Sanja Charlotte für die viele Geduld, wenn ich mal wieder am Laptop oder Mobilphone gearbeitet habe und keine Zeit zum spielen war.
Christiane Bloch für die erste Spende auf dem Vereinskonto und viele gute Gespräche
Phelia Robertson für spontane Cranio-Behandlungen, das Photographieren und die stetigen Unterstützung von Herzen
Alexandrea Kapusta für ihre großzügige Spende am Anfang
Frau Baur vom KVR München für die Geduld am Telefon bei den vielen auftauchenden Fragen, immer wieder!!
Zain Raza von acTVism fürs Unterstützen wo es ging

Und natürlich: Yael Deckelbaum, Liron Meyusha, Gal Meastro 😉

“Meine Freunde sind die besten Wölfe auf der Welt … und das hält, das hält, das hält.”

Unverbrüchlich: euer Kernteam

Veronika Lindner

“Wenn wir am 24.6. zusammen durch die Straßen ziehen, möchte ich keine Parolen schreien. Ich möchte singen und damit Verbindung, Lebendigkeit, Harmonie und Schönheit in unseren Marsch tragen. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Zeit gekommen ist, in der wir aufstehen müssen. Die Erde braucht uns. Lasst uns zusammen für unsere Zukunft gehen!”


Susanne Daßler

“In mir ist das tiefe Bedürfnis entstanden, über den eigenen Tellerrand hinaus zuschauen und Verantwortung für dieses Leben, unsere Zukunft, unsere Erde zu übernehmen. Standing Rock hat mir dabei Mut gemacht! Dieses Leben ist so kostbar – lasst uns dies gemeinsam mit unserer Kraft schützen und bewahren! Women of the World: UNITE.”


Irina Mainka

“Ich gehe für ein Gleichgewicht, für die Sichtbarkeit der Dinge, die in den Hintergrund getreten sind. Damit meine ich unsere weibliche Kraft, die Verbundenheit mit dem eigenen Körper und damit auch der Natur, den Menschen und den Tieren. Ich gehe für die Freiheit der Emotionen, für unser tieferes Selbst, für die Neugier, Hinterfragung, Liebe und Kinderaugen, lebendig und voller Feuer. Ich gehe für ein Morgen und für ein Jetzt, ich gehen für mich und uns alle.”


Ulrike Rebecca Saalfrank

“Ich bin Teil einer globalen Bewegung, die nicht Konkurrenz, sondern Verbundenheit, nicht Ausgrenzung, sondern Menschlichkeit, nicht Intoleranz, sondern Freiheit und Vielfalt in den Mittelpunkt ihres Denkens und Handelns stellt.
Nicht weil wir denken, dass das immer leicht ist zu verwirklichen ist, nicht weil wir keine klaren Standpunkte haben, sondern weil wir es für den Weg halten, den unsere Zeit (unsere Gesellschaft, unsere Politik, unser Menschsein) jetzt braucht.”


Stefanie Luserke

“Ich gehe, um Verantwortung für meinen inneren Frieden und dadurch für den Frieden von uns allen zu übernehmen. Nur wenn ich Frieden  in mir  fühle, können meine Gedanken und mein Handeln friedvoll sein. Ich gehe für eine Welt, in der  wir uns  in einer Weise miteinander verbinden, die es uns ermöglicht, Hass in Liebe, Angst in Vertrauen und Neid in Freude zu verwandeln. Die Vorstellung, dass meine Kinder, Enkelkinder und wir alle diesen Wandel erleben dürfen, gibt mir die Kraft, mich für diesen Prozess einzusetzen und für ihn zu gehen.”


Jo v. Beust

“Ich gehe für eine Welt, in der sich einst meine heute 4-jährige Tochter, und alle Frauen, überall auf dem Planeten, in jeder Kultur und Gesellschaftsform frei, unbelästigt, geachtet und mit Würde bewegen und leben können … und meine Tochter Männern begegnet, die gelernt haben, das Weibliche in sich zu würdigen, vernetzt statt nur linear zu denken, zu fühlen statt nur zu rationalisieren. Männer, die sich in einer vieldimensionalen, tief verbundenen Welt verortet sehen und nicht in einem Flachland der Egomanien und Ideologien, absurden Philosophien, uralten Schriften und Konzepten orientierungslos umherirren ;-).”