Kategorie: Vision

Unsere Vision

Unsere Vision

Tief berührt von dem Friedensmarsch „Prayer of the Mothers“ in Israel,

entstand die Vison für den „Prayer of the Mothers, Wo/men’s March Munich“.

Tausende von Menschen legten hunderte Kilometer singend zurück

und machten den Marsch zum weltweiten Symbol für Versöhnung und Menschlichkeit.

 

 

Zeitgleich mit zahlreichen Women’s Marches überall auf der Welt, haben auch wir den starken Impuls empfunden, uns hier in Deutschland ebenfalls in Bewegung zu setzen und unsere Stimmen zu erheben. Das Gefühl der Sicherheit, das wir in unserem Land haben dürfen, bildet das Fundament, auf dem wir stehen. Unsere schöne Heimatstadt München, die einst die Hauptstadt einer ganz anderen Art von Bewegung war, ist heute für uns der Ausgangspunkt eines Wegs in eine befriedete Welt, den wir zusammen mit euch gehen können. München leuchtet, München setzt ein Zeichen.

Wir glauben daran, dass es an der Zeit ist, sich für das einzusetzen, was wichtig ist. Wir glauben daran, dass  Menschlichkeit, Verbundenheit, Toleranz wieder in den Mittelpunkt unseres Handelns und Seins gestellt werden müssen, um unsere Welt ins Gleichgewicht zu bringen. Dazu gehört auch, dass die  männlichen und weiblichen Komponenten des Menschseins gleiches Gewicht erhalten.

Und Prayer of the Mothers – das Gebet der Mütter – drückt auch eine Sehnsucht aus: Denn jeder Mensch ist von einer Mutter geboren worden, die sich für ihre Kinder nichts sehnlicher wünscht als eine friedliche, freudige, gedeihliche Zukunft, eine Zukunft, die wir alle in uns tragen.

»Prayer of the Mothers  Munich« ist inspiriert von der Musik,
der gemeinsamen Sprache der Menschheit, und dem Singen.

Sagte Yehudi Menuhin: „Wenn einer aus seiner Seele singt, heilt er zugleich seine innere Welt. Wenn alle aus ihrer Seele singen und eins sind in der Musik, heilen sie zugleich auch die äußere Welt.“

Deshalb laden wir alle ein, am 24. Juni mit uns, Yael Deckelbaum und vielen, vielen mehr singend durch Stadt zu ziehen! (Siehe: Mitsingen)

PRAYER OF THE MOTHERS
WO/MEN‘ MARCH MUNICH

NICHTS IST SO SICHER WIE DER FRIEDEN*

*Hier erzählt Irina, begleitet von Veronika, was es bedeutet, Frieden geschlossen zu haben … mit sich selbst und allen anderen.